Die Blende scheint für die meisten Foto-Einsteiger das schwierigste zu sein.

Die Blende ist ein mechanisches Bauteil, dass sich im Strahlengang der Kamera befindet.

Das Licht fällt vorne in das Objektiv ein, passiert die verschiedenen Linsen, tritt dann durch die Blende und gelangt schließlich auf den Sensor / Film.

Mit der Blende lässt sich die Menge des einfallenden Lichts auf den Sensor regulieren:

Je größer die Öffnung ist, desto mehr Licht fällt auf den Sensor, desto kleiner ist die Blendenzahl.

Je kleiner die Öffnung ist, desto weniger Licht fällt auf den Sensor, desto größer ist die Blendenzahl.

Je größer die Öffnung, desto geringer ist die Schärfentiefe.

Je kleiner die Öffnung, desto größer ist die Schärfentiefe.

Bei digitalen Kameras ist zu beachten, dass durch die regelmäßige Struktur des Sensors zwei wichtige Faktoren dazu gekommen sind:

Die förderliche Blende: Bis zu diesem Wert nimmt die Schärfe des Objektivs zu.

Die kritische Blende: Ab diesem Wert, wird das Bild unschärfer, obwohl es eigentlich schärfer werden müsste.

Bei Gelegenheit werde ich eine entsprechende Tabelle mit Werten veröffentlichen.

Trackbacks and Pingbacks on this post

No trackbacks.

TrackBack URL