Der ISO-Wert ist die sogenannte Empfindlichkeitseinstellung. Je höher der Wert ist, desto empfindlicher reagiert die Kamera auf Licht. So kurz könnte man das halten, ein wenig Hintergrundwissen ist dennoch hilfreich: Jeder Sensor hat eine Nenn-Empfindlichkeit. Das ist die Empfindlichkeit bei der, der Sensor die besten Ergebnisse liefert. Das ist Hersteller, sowie Kamera abhängig. Alle anderen Empfindlichkeitsstufen (ISO-Werte) werden durch eine Signalverstärkung erreicht. Die Signalverstärkung wird dadurch erreicht, dass die Spannung am Sensor erhöht wird. Durch diese Art der Verstärkung werden auch Störsignale mit verstärkt, dass „Rauschen“. Rauschen macht sich im Bild dadurch bemerkbar, dass man in, zum Beispiel eigentlich schwarzen Flächen, viele farbige Punkte hat. Oft Rot und Blau. Um dieses Rauschen so gering wie möglich halten zu können, sollte immer der in der jeweiligen Situation kleinstmögliche ISO-Wert verwendet werden.

Trackbacks and Pingbacks on this post

No trackbacks.

TrackBack URL