Welche Kamera ist die richtige?

 
Wer sich ernsthaft mit der Fotografie auseinandersetzt und sich eine neue Kamera zulegen möchte wird überflutet von den verschiedensten Modellen. Um die Antwort auf die obige Frage schon vorweg zu geben, für jeden Menschen gibt es eine andere Kamera, die er als ,die richtige' Bezeichnet. Genau so, wie es nicht ,die Beste' Kamera gibt, jede Kamera punktet in einem bestimmten Bereich besser als andere.
 
Bevor man sich für ein bestimmtes Modell entscheidet muss man erst überlegen welche Art Kamera die richtige ist.
 
Genau wie beim Auto gibt es auch kleine Kameras, mittlere Kameras und die ganz großen.
 
Der günstigste und einfachste Weg Fotos zu machen ist mit Kameras die viele bereits in ihren Smartphones oder Handys haben. Um „nur mal schnell“ ein Bild zu machen mehr als ausreichend. Selten kann man bei diesen Kameras werte Manuell einstellen, man ist also abhängig von der Automatik.
Wer gezielt fotografieren möchte benötigt entsprechend ein Smartphone, dass manuelle Einstellungen zulässt. Oder eine App die das ermöglicht.
Der günstigste Weg, weil viele bereits ein Smartphone haben und die Kamera inklusive ist.
 
Danach folgen die ActionCams, bekannt geworden durch die GoPro Hero Kameras. Manuelle Einstellungen sind hier auch sehr selten möglich, dafür kann man sie immer dabei haben, sie sind fast alle Wasserdicht, haben oft einen riesigen Bildwinkel von 150° bis 170° und bei ganz neuen auch 360°
Geeignet vor allem für Leute die Fotos und Videos von sich beim Sport oder anderen Freizeitaktivitäten machen möchten.
 
Kompaktkameras sind das was früher die klassische Kamera war.
Klein, einfach zu bedienen und mit ausreichend guter Bildqualität fürs Fotoalbum. Legt man hier ausreichend Geld auf den Tisch erhält man Kameras mit einer Fülle an Ausstattung: Spezielle Motivprogramme, Video-Funktion, Manuelle-Modi, Zubehöranschlüsse, dreh/neigbare Bildschirme ,W-Lan etc.
Am oberen Ende dieser Klasse stehen die Bridgekameras: Sie versuchen mit ihrem großen Funktionsumfang und ihrem riesigem Zoom-Bereich den Spagat zwischen SLR-Modellen und Kompakten Kameras.
 
Systemkameras und Spiegelreflexkameras sind sich recht ähnlich.
Sie alle bieten umfangreiche Programmautomatiken, viele Erweiterungsmöglichkeiten, externe Blitze und vieles weitere.
Systemkameras fehlt lediglich der Spiegelkasten und damit der optische Sucher mit dem man durch das Objektiv schauen kann. Es gibt lediglich einen digitalen Sucher, dieser hat zum einen den Vorteil, dass er besser das fertige Bild präsentieren kann und nützliche Zusatzinfos anzeigen kann, jedoch hat er immer noch eine sehr geringe Verzögerung bei der Anzeige des Bildes.
Spiegelreflexkameras und Systemkameras sind diejenigen, die sich am Besten auf die persönlichen Bedürfnisse anpassen lassen.
 
Ihr seid euch nicht sicher was am Besten zu euch passt? Nehmt einfach Kontakt mit mir auf und wir werden eine Kamera finden die zu euch passt.
Und wenn ihr jemanden benötigt der euch die Bedienung erklärt: Auch das kann ich übernehmen.